Willkommen – Welcome – Akwaaba

Der Verein „Die Ärzte für Afrika e.V.“ wurde 2007 gegründet, um die medizinische Versorgung im westafrikanischen Ghana zu unterstützen. Unser Schwerpunkt liegt vor allem in der Verbesserung der so dringend notwendigen urologischen Versorgung.

Unser ehrenamtliches Team besteht aus Ärzten, medizinischem Pflegepersonal und engagierten Afrika-Freunden aus anderen Berufssparten.

Neben unserer Hauptaufgabe, den urologisch-operativen Einsätzen in Ghana, welche die Not der Menschen vor Ort lindern sollen, sehen wir als eine weitere wichtige Aufgabe, unsere Projekte nachhaltig zu gestalten. Nur so können wir auch außerhalb der aktiven Einsätze eine bessere medizinische Versorgung der Bevölkerung erreichen. Neben entsprechenden Fortbildungsmaßnahmen arbeiten wir unter anderem auch Projekte, welche eine bessere hygienische Versorgung oder auch eine vom Stromnetz unabhängige Energieversorgung der Krankenhäuser sicherstellen sollen.

Die Ärzte für Afrika e.V.

 

 

Informationen zur aktuellen Lage bzgl. des Impfstatus

Liebe Einsätzler,

aufgrund der zunehmenden Verbreitung der Omikron Variante weltweit und der Tatsache, daß die gegenwärtigen Impfstoffe davor nicht sicher schützen, haben wir die ersten Einsätze in diesem Frühjahr abgesagt. Die zweifache Impfung plus Boosterimpfung schließt eine Ansteckung mit Omikron nicht aus, schützt aber vor schweren Verläufen.

Vermutlich schon Ende März wird es Impfstoffe geben, die gegenüber weiteren Varianten incl. Omikron besser wirksam sind. Hier sollten wir die Zulassung durch die EMA (April/Mai) und evtl. eine Empfehlung der Stiko (Ständige Impfkommission des RKI) abwarten.

Wenn wir schon das Profil der Risiken für eine Corona Erkrankung nicht ändern können (Alter und Begleiterkrankungen der Teammitglieder, notwendige Flugreisen, unzureichender Impfstatus im Gastland), sollten wir die Folgen einer Ansteckung für die eigene Gesundheit (schwere Erkrankung, Langzeitfolgen) und den Ablauf der Einsätze (z. B. pos. PCR bei Ausreise, Quarantäne) durch eine aktuelle Impfung vermeiden helfen.

Übrigens sind bei vielen anderen Infektionskrankheiten mehrfache Impfungen bis zur Erzielung eines dauerhaften Impfschutzes üblich. Bei Infektionen mit sich wandelnden Erregern (Influenza) sind jährliche Auffrischungen mit aktuellen Impfstoffen die Regel. Eine „Überforderung“ des Immunsystems gibt es in diesem Zusammenhang nicht;hierfür gibt es keine wissenschaftlichen Belege.

Mit besten Grüßen, Ihr Vorstand Ärzte für Afrika

 

 

Vorstandsbeschluss: Absage der geplanten Einsätze einschließlich April 2022

Sehr geehrte Teammitglieder,

die Gesundheit und die Sicherheit der Teammitglieder steht bei uns an erster Stelle. Die Omikron Variante breitet sich auch in Ghana stark aus. Daher standen wir schon wieder vor der Entscheidung, unsere Einsatzplanung der aktuellen Pandemieentwicklung anpassen zu müssen. Auch nach Rücksprache mit unseren Hospitälern in Ghana sehen wir uns gezwungen, zunächst die geplanten Einsätze bis Ende April 2022 abzusagen.

Hierbei handelt es sich konkret um:

  1. Akwatia: Termin: 24.2. 2022 bis 12.3.2022;         Team: Dr Friedel, Dr Griesbaum. Herr Gotzens, Frau Ponath
  2. Dzodze:  Termin    3.3.2022 bis 19.3.2022;           Team Prof Dr Horsch, Dr Palec, Frau Schleifer
  3. Kpando: Termin   21.4.2022 bis 7.5.2022;            Team Dr Harry Lütcke, Dr Karina Lütcke, Dr Kohlmann

Der Vorstand möchte zunächst die Verfügbarkeit des in 3 bis 4 Monaten erwarteten neuen, gegen weitere Varianten einschließlich Omikron wirksamen Covid-19 Impfstoffs abwarten. Daher gehen wir derzeit noch davon aus, dass die geplanten Termine ab Mai 2022 durchgeführt werden können, jedoch bleibt die Entwicklung abzuwarten.

Der Vorstand wird Sie über die weitere Entwicklung ständig informieren.

Bitte sprechen Sie uns bei Rückfragen gerne und jederzeit an: Erhard Rübsam 0171 3148100

Wir bedauern diese Entwicklung zutiefst und hoffen auf Ihr Verständnis.

Herzliche Grüße, Erhard Rübsam
Stellv. Vorsitzender, Einsatzplanung,

Die Ärzte für Afrika eV
0171 3148100

 

 

Planung der Mitgliederversammlung 2022

Liebe Mitglieder,

Für 2022 planen wir aktuell wieder eine Präsenz-Mitgliederversammlung, in der Hoffnung, dass uns die Covid-Sitatuion keinen Strich durch die Rechnung macht, bitten wir Sie, hierfür folgende Termine freizuhalten:

  1. Vorabendveranstaltung: Freitag, der 14.10.2022
  2. Infoveranstaltung für die Ersteinsätzler und alle interessierten Mitglieder: Samstag, der 15.10.2022, Beginn: 9 Uhr bis ca. 11.00 Uhr, in Petersberg bei Fulda
  3. Mitgliederversammlung: Samstag 15.10.2022, Beginn: 11.00 Uhr bis voraussichtlich 15.30 Uhr, in Petersberg bei Fulda

 

 

 

Die Ärzte für Afrika e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, die urologische Versorgung bedürftiger Menschen in Afrika zu verbessern.

Warum  „Die Ärzte für Afrika”

  • Operative Versorgung der Patienten mit urologischen Krankheitsbildern
  • Verbesserung der hygienischen Bedingungen
  • Anschaffung erforderlicher medizinischer Geräte
  • Nachhaltige Verbesserung der medizinisch-urologischen Versorgung
MEHR INFOS

Unterstützen  Sie „Die Ärzte für Afrika”

  • Spendenkonto: Die Ärzte für Afrika e.V.
  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank
  • IBAN: DE 94300606010007744110
  • BIC: DAAEDEDD
SPENDEN

Ich unterstütze
die Ärzte für Afrika!

Mit jeder Spende helfen Sie, die medizinische Versorgung bedürftiger Menschen zu verbessern. Wir garantieren Ihnen, dass jeder Spendencent unmittelbar den Projekten in Afrika zugute kommt, denn die Verwaltungskosten des Vereins werden allein von den aktiven Mitgliedern getragen.

SPENDEN

Sie möchten weitere Informationen über unseren Verein erhalten oder haben Fragen an uns?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder kontaktieren Sie uns direkt!

Jetzt Newsletter abonnieren!

    Jetzt Kontakt aufnehmen!

      Jetzt spenden

      Spendenkonto: Die Ärzte für Afrika e.V. Deutsche Apotheker- und Ärztebank IBAN:DE 94300606010007744110 BIC: DAAEDEDD
      Copyright © 2018 – DIE ÄRZTE für AFRIKA e. V.