Willkommen – Welcome – Akwaaba

Der Verein „Die Ärzte für Afrika e.V.“ wurde 2007 gegründet, um die medizinische Versorgung im westafrikanischen Ghana zu unterstützen. Unser Schwerpunkt liegt vor allem in der Verbesserung der so dringend notwendigen urologischen Versorgung.

Unser ehrenamtliches Team besteht aus Ärzten, medizinischem Pflegepersonal und engagierten Afrika-Freunden aus anderen Berufssparten.

Neben unserer Hauptaufgabe, den urologisch-operativen Einsätzen in Ghana, welche die Not der Menschen vor Ort lindern sollen, sehen wir als eine weitere wichtige Aufgabe, unsere Projekte nachhaltig zu gestalten. Nur so können wir auch außerhalb der aktiven Einsätze eine bessere medizinische Versorgung der Bevölkerung erreichen. Neben entsprechenden Fortbildungsmaßnahmen arbeiten wir unter anderem auch Projekte, welche eine bessere hygienische Versorgung oder auch eine vom Stromnetz unabhängige Energieversorgung der Krankenhäuser sicherstellen sollen.

Die Ärzte für Afrika e.V.

 

Informationen zur aktuellen Einsatzlage

Liebe aktive Urologen, Anästhesisten und OP Schwestern,

Corona und (k)ein Ende…

Leider müssen wir unsere Einsatzplanung für das Jahr 2021 erneut in Frage stellen und verschieben.

Es zeichnet sich ab, dass wir erst dann wieder Einsätze durchführen können, wenn ein sicherer und wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht und jedes Teammitglied auch geimpft ist.

Die Situation in Ghana ist insgesamt sehr unübersichtlich. Die staatlichen Behörden unterstützen aktuell nicht ausreichend die Durchführung von Testungen. Die Dunkelziffer an infizierten Patienten ist hoch, dadurch auch die Gefährdung des medizinischen Personals.  Die einzelnen Hospitäler bemühen sich nach besten Kräften, das Personal zu schützen. Schutzeinrichtungen und Schutzausrüstungen stehen jedoch nicht flächendeckend zur Verfügung, Hygienekonzepte lassen sich nicht sicher umsetzen. Aktuelle Berichte liegen uns vor. Auch müssen wir davon ausgehen, dass unsere Hospitäler derzeit noch nicht mit der hohen Anzahl unserer Patienten wärend unserer Einsätze verantwortlich umgehen können.

Nach dem derzeitigen Stand der Pandemie würden wir unsere Hospitäler überfordern.
Sicherheit für unsere Teams, Hospitäler und Patienten lässt sich derzeit nicht herstellen, so dass wir Einsätze aktuell noch nicht verantworten können.

Nach aktuellen Meldungen sollen erste Impfungen in Europa ab dem 2. Quartal 2021 möglich sein. Das bedeutet, dass wir voraussichtlich unsere Einsätze nach heutigem Stand ab dem 2. Halbjahr 2021 starten werden. Sollte sich die Situation bis dahin verbessern und übersichtlicher gestalten, ist unser Verein aber in der Lage, individuell und frühzeitiger zu reagieren.

Bis dahin verfolgen und beobachten wir die Situation in Ghana ganz genau.

Wir sind auf Ihre Einsatzbereitschaft angewiesen: bitte teilen Sie uns weiterhin Ihre Einsatzmöglichkeiten mit und halten Sie engen Kontakt mit dem Team Einsatzplanung.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Prof Dr Reinhold Horsch

Erhard Rübsam (0171 3148100)
Vorstand Die Ärzte für Afrika e.V.

Mail: einsatzplanung@die-aerzte-fuer-afrika.de)

 

ACHTUNG! Neuorganisation der Mitgliederversammlung aus gegebenem Anlass

Liebe Mitglieder,

auf Grund der weiterhin angespannten COVID-Situation mit nicht fallen wollenden neuen Fallzahlen hat der Vorstand beschlossen, die Mitgliederversammlung für 2020 nicht im Rahmen einer persönlichen „Präsenzveranstaltung“ durchzuführen. Vielmehr werden wir auf eine, nun mittlerweile schon in vielen Bereichen erprobte, Onlineveranstaltung zurückgreifen. Dies geschieht zum Schutz unserer Mitglieder und aus Verantwortung gegenüber der Vermeidung von Neuinfektionen. Die Termine und Uhrzeiten für unsere Mitgliederversammlung bleiben zum großen Teil erhalten – mit dem Vorteil, dass Sie über eine bereitgestellte Onlineplattform direkt von zu Hause aus an der Veranstaltung teilnehmen können. 

Lediglich das gemütliche Beisammensein der Vorabendveranstaltung fällt aus. Weitere Informationen über den genauen Ablauf finden Sie in kürze unter „Termine und Aktuelles“.

Der Vorstand bedankt sich für Ihr Engagement und für Ihr Verständnis für diese außerordentlich ungewöhnliche Situation.

Herzliche Grüße, Ihr Vorstand „Ärzte für Afrika“

Warum  „Die Ärzte für Afrika”

  • Operative Versorgung der Patienten mit urologischen Krankheitsbildern
  • Verbesserung der hygienischen Bedingungen
  • Anschaffung erforderlicher medizinischer Geräte
  • Nachhaltige Verbesserung der medizinisch-urologischen Versorgung
MEHR INFOS

Unterstützen  Sie „Die Ärzte für Afrika”

  • Spendenkonto: Die Ärzte für Afrika e.V.
  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank
  • IBAN: DE 94300606010007744110
  • BIC: DAAEDEDD
SPENDEN

Ich unterstütze
die Ärzte für Afrika!

Mit jeder Spende helfen Sie, die medizinische Versorgung bedürftiger Menschen zu verbessern. Wir garantieren Ihnen, dass jeder Spendencent unmittelbar den Projekten in Afrika zugute kommt, denn die Verwaltungskosten des Vereins werden allein von den aktiven Mitgliedern getragen.

SPENDEN

Sie möchten weitere Informationen über unseren Verein erhalten oder haben Fragen an uns?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder kontaktieren Sie uns direkt!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Jetzt spenden

Spendenkonto: Die Ärzte für Afrika e.V. Deutsche Apotheker- und Ärztebank IBAN:DE 94300606010007744110 BIC: DAAEDEDD
Copyright © 2018 – DIE ÄRZTE für AFRIKA e. V.